Waldmanagement - Landwirtschaft - Umwelt - Naturgefahren

Linkedin

Umwelt

Biodiversitätskonzept - Bewirtschaftungskonzept

Projektliste

  • In Zusammenarbeit mit dem Büro n+p wird ein Biodiversitätskonzept für den Perimeter des "Parc Naturel Périurbain du Jorat" entwickelt (in Bearbeitung)

Lesen Sie mehrVerbergen
Biodiversitätskonzept

Ein Biodiversitätskonzept beinhaltet immer eine Kartierung des Standorts sowie die Analyse der verschiedenen Lebensraumtypen. Anschließend werden Bewirtschaftungs-Maßnahmen zur Förderung und Erhaltung von Lebensräumen und Arten unter Berücksichtigung der Anforderungen einer multifunktionalen Bewirtschaftung entwickelt und umgesetzt.

forstliche Massnahmenplanung
forstliche Massnahmenplanung

Gewässer-Unterhaltskonzepte

Projektliste

  • Erarbeitung einer Methode zur Realisierung von Gewässer-Unterhaltskonzepte für die Fliessgewässer im Kanton Genf (2013-2018)
  • Unterhaltungskonzept für die Drize, Genf (2014)
  • Unterhaltungskonzept für die Arande, Genf (2017)
  • Unterhaltungskonzept für die Laire, Genf (2018)
  • Unterhaltungskonzept für die Hermance, Genf (2018)

Lesen Sie mehrVerbergen
Unterhaltskonzept

Die Erhaltung der Bachvegetation kann nicht uniform und standardisiert sein, da sie sich in einem natürlichen, sehr vielfältigen Lebensraum abspielt. Dieser Lebensraum wird geprägt durch die grosse Dynamik des Fliessgewässers. Jeder Eingriff ist daher das Ergebnis einer spezifischen Überlegung, welche die Anforderungen des Bachunterhalts sowie der vorherrschenden Ansprüche Rechnung trägt. Das Unterhaltskonzept wird verwendet, um die Massnahmen zu planen und konkret die Eingriffsart festzulegen. Zu diesem Zweck stützt sich, die vom Büro Guaraci entwickelte Methodik, auf das Gutachten des für die Umsetzung beauftragten Büros. Diese wesentliche Kombination führt zu einer realistischen Einschätzung des Unterhaltsbedarfs, begleitet von der Definition geeigneter Maßnahmen. Dieser Unterhaltsplan beschreibt den Grundzustand des Fliessgewässers, stellt die Diagnose der kartierten Uferlebensräume dar und schlägt eine kurz- (10 Jahre) und mittel- (50 Jahre) bis langfristige Interventionsstrategie vor.

Die Definition dieser Strategie ermöglicht es, eine auf 10 Jahre ausgelegte Mehrjahresplanung für jede Managementeinheit (Flussabschnitt) festzulegen. Basierend auf den Prioritätsfunktionen des jeweiligen Flussabschnittes und der vorhandenen Lebensräume werden die durchzuführenden Eingriffe und der Unterhaltsbedarf festgelegt. Diese Planung wird von vereinfachten Karten begleitet, die für jede Managementeinheit die geplanten Eingriffe und den Unterhaltsbedarf anzeigen.

forstliche Massnahmenplanung
forstliche Massnahmenplanung